Aus der Backstube

Geschichten aus Mayers Backstube

Kaum ist die Fastenzeit vorbei, beginnt für uns in der Backstube schon wieder die Vorbereitung auf das nächste Ereignis im Bäckerjahr.

Es wird Frühling und vor allem geht es auf Ostern zu.
Saison-Spezialitäten wie Osterzöpfe, Hefehasen und Osterlämmer schwirren da wieder in unseren Köpfen herum. Wie jedes Jahr werden die Rezepte und Formen aus den Kellern geholt und verschiedene köstliche Zutaten bei den Lieferanten geordert. Butter, Kakao, Puderzucker, Sultaninen, Mandeln müssen auf Vorrat bestellt werden.

Willy Hengge unser Mann am Zopfofen, der in dieser Zeit die Hauptarbeit zu schultern hat bekommt eine Übersicht der geplanten Gebäcke für dieses Jahr.
Die schon seit Generationen benutzten Lämmerformen werden aus dem Keller geholt, geputzt, gefettet und bemehlt, um dann mit feinster Rührmasse befüllt zu werden. Hierbei ist besondere Sorgfalt geboten. Sollten die Formen nicht gleichmäßig gefettet worden sein, bricht beim Herausnehmen gerne mal ein Kopf ab und das schöne Osterlamm muss leider sofort von den Bäckern gegessen werden.

Doch nicht nur süßes Gebäck steht zu dieser Zeit auf dem Plan, auch bei den Broten zeigt sich das Ende des Winters. Mit der Frühlingsschnecke haben wir ein herrlich saftiges Brot mit viel Joghurt und geraspelten Karotten im Teig. Diese Kombination ergibt ein hervorragendes Brot das neben dem guten Geschmack durch seine lange Frischhaltung überzeugen kann.

Und wer sein Traumgewicht nach der Fastenzeit noch nicht ganz erreicht hat, sollte unbedingt die ballaststoffreichen Vollkornbrote probieren. Da wären das Allgäukorn, ein 100% Dinkelvollkornbrot mit Honig und das Roggenvollkorn aus 100 % Roggen. Beide Brote sind sehr bekömmlich, schmecken super und machen lange satt.

Sie sehen also, es gibt wieder viele Köstlichkeiten bei Ihrem Bäcker Mayer, die es wert sind genossen zu werden.

In diesem Sinne: Essen Sie Gutes!
Ihr Bäckermeister Andreas Mayer

unterschrift